Deutsche Gesellschaft für Volkstanz e.V.

Formen der Verflechtung der Schwerter.

Schon öfter haben wir über den „Schwerttanz“ berichtet. Zuletzt ist Hans-Jörg Brenner (†) in der „Volkstanz“ Ausgabe 1/19 der Frage nachgegangen, ob Schwerttänze Volkstänze sind. Wolfgang Schlüter hat uns dazu einen Beitrag aus seinem Bundesland Schleswig-Holstein geschickt.

Am 7. Januar 1664, also zum großen Markt, dem „Kieler Umschlag“, bewilligte die Rentekammer den Soldaten, welche „Vor dem Herzog den Schwerdtdanz zum Kiehl getanzt“, 24 Schilling. Und wir haben sogar die Beschreibung eines solchen Tanzes aus dem Jahre 1747:

„Zu Anfangs hält der Vortänzer oder König wie sie ihn nennen, eine kleine Rede an die Zuschauer, darin die Vortrefflichkeit und das Altertum ihrer Tänze gerühmt und die Zuschauer gewarnet werden, sich vor den bloßen Schwertern in Acht zu nehmen, damit sie keinen Schaden bekommen mögen. Hierauf nimmt der Schwerttanz bei Rührung der Trommel seinen Anfang, mit solcher Geschwindigkeit, Genauigkeit und Munterkeit, daß es zu bewundern ist. Bald tanzen sie in der Runde, bald kreuzweis durcheinander, bald springen sie mit vieler Behutsamkeit über die Schwerter. Bald legen sie solche in eine künstliche Stellung, welche einer Rose nicht unähnlich ist und tanzen in einem Kreis und springen darüber. Bald halten sie die Schwerter in die Höhe, daß diese eine Rose über den Köpfen bildet. Endlich wissen sie ihre Schwerter so künstlich ineinander zu fügen, daß ihr König nicht nur darauf treten, sondern daß sie denselben auch mit einer Behendigkeit in die Höhe heben können. Dieser hält dann eine kleine Danksagungsrede darüber, daß man ihrer Lustbarkeit beigewohnt hat und den Tänzern mit einer billigen Verehrung an die Hand gegangen ist.“

Alle aktuellen Beiträge

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift VolkstanzLesen Sie alle aktuellen Beiträge über den Volkstanz in Deutschland in unserer Zeitschrift „Volkstanz“. Als Mitglied der DGV erhalten Sie jede Ausgabe gratis.

Kostenloses Probeexemplar der „Volkstanz“ bestellen!

Kontakt / Mitgliedschaft

Bei Fragen, Anregungen oder Interesse an einer Mitgliedschaft in der DGV benutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Oder schreiben Sie uns an info@volkstanz.de.

Wenn gewünscht, werden wir Ihnen weiteres Informationsmaterial zusenden.

Termin teilen

Bitte schicken Sie uns Ihre Termine an termine@volkstanz.de.

Immaterielles Kulturerbe – Wissen. Können. Weitergeben.Die „Volkstanzbewegung in ihren regionalen Ausprägungen in Deutschland“ ist eingetragen im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Deutschland.

Mitstreiter gesucht!

  • Interessiert du dich für den Volkstanz?
  • Möchtest du, dass dieses wertvolle immaterielle Kulturgut erhalten bleibt und an spätere Generationen weitergegeben werden kann?
  • Möchtest du, dass Volkstanz lebt, begeistert und mitreißt?
  • Möchtest du dich auch überregional mit diesen Aufgaben befassen?

Wenn du nur zwei dieser Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, solltest du dich mit uns in Verbindung setzen. Für den Vorstand der DGV suchen wir Gleichgesinnte. Bitte melde dich beim DGV-Vorsitzenden Reinhold Frank
Tel. 07 11 - 68 19 17,
E-Mail: r.frank@volkstanz.de
oder bei einem andern Vorstandsmitglied.