Deutsche Gesellschaft für Volkstanz e.V.

Auf Einladung der Agentur Millenium reisten am 25.Juli 2013 35 Volkstänzerinnen und Volkstänzer aus 5 Mitgliedsgruppen der Deutschen Gesellschaft für Volkstanz e.V. (DGV) nach Prag, um dort am 7. Prager Folklorefestival teilzunehmen. Es ist das größte Amateur-Folklorefestival in Mitteleuropa und fand unter der Schirmherrschaft der Stadt Prag statt. Es waren Gruppen aus 10 verschiedenen Nationen Europas dabei.

Freitag und am Samstag waren unsere halbstündigen Auftritte auf dem Wenzelsplatz, mitten im Zentrum von Prag. Der Platz war mit Touristen gut gefüllt. Wir hatten reichlich Zeit eingeplant, um uns das Programm auf der Bühne anzusehen. Die Moderatoren stellten jede Gruppe in zahlreichen Sprachen vor. Immer wieder wurden wir während unserer Wartezeit von Touristen um ein Foto gebeten. Wir sprachen mit Menschen vieler Nationen, welche sich für unsere Trachten interessierten. Besondere Freude an unseren Trachten hatten wohl die Japaner. Die Teilnehmer der Delegation der DGV trugen die Tracht ihrer Region. Damit boten sich dem Zuschauer ein buntes vielseitiges Bild und auch ein vielfältiger Einblick in unsere Trachten. Auf der Bühne auf dem Wenzelsplatz präsentierten wir vor dem interessierten Publikum bei brütender Hitze von 35 Grad, eine aus zehn Tänzen zusammengestellte Tanzsuite repräsentativer Tänze aus dem Norden Deutschlands. Dazu gehörten die Schwedenpolka, der Tampet, der Große Achter, der Flinkfleuter, das Tamseler Dreigespann, die Föhrer Kreuzpolka, die Geestländer Quadrille, der Sprötzer Achterrüm und das Rosentor, welche wir an zwei Übungswochenenden zuvor in Berlin eingeübt hatten.

Besondere Höhepunkte des Festivals waren am Freitag die offizielle Repräsentation der einzelnen Gruppen beim Bürgermeister der Stadt Prag sowie der anschließende Umzug nach unserem zweiten Auftritt am Samstag durch die Altstadt von Prag.

Alle Gruppen trafen sich am Altstädter Ring, wo der Festumzug startete. Das Ziel war der Wenzelsplatz, wo jede Gruppe noch einen kurzen Auftritt hatte und dann die Teilnahmeurkunde überreicht bekam. Während des Festumzuges der in Trachten gekleideten Gruppen konnten diese an repräsentativen Plätzen und Straßen kleine Darbietungen dem Publikum zeigen. Für den Abschluss auf dem Wenzelsplatz entschieden wir uns, nochmals das Rosentor zu tanzen. Am Samstagabend trafen sich dann alle Gruppen zu einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant Folklore Garden außerhalb der Stadt. Neben sehr schmackhaften böhmischen Spezialitäten konnten wir uns an einer erstklassigen traditionellen Tanzdarbietung einer tschechischen Folkloretanzgruppe erfreuen. Wir nutzten den Abend auch für neue Kontakte, Begegnungen und Austausch mit anderen Gruppen. Es war trotz der unangenehmen Temperaturen ein geselliger Abend bei Musik und Tanz. So verließen wir in bester Stimmung als letzte Gäste den Folklore Garden.
Den Sonntag nutzten wir zur individuellen Freizeitgestaltung. So bot uns unsere Betreuerin Vanda eine weitere interessante Stadtbesichtigung an. Wir konnten noch mehr über die Geschichte der Stadt Prag erfahren und wesentliche Eckpunkte rund um die historische Altstadt kennenlernen. Gemeinsam trafen wir uns danach zu einer Schifffahrt auf der schönen Moldau.
Mit diesem schönen Erlebnis endete unsere Reise in die hochsommerliche Goldene Stadt Prag bei einem multikulturellen Festival im Rhythmus der Volkslieder und Volkstänze.